Es gibt Blogs die muss man als Linux User einfach kennen, linuxundich.de von Christoph Langner ist solch ein Blog dort geht es um alles zu Linux und Ubuntu aber auch Android sowie andere IT Themen (z.B. über das HP TouchPad mit webOS) für mich persönlich eine gute Mischung vor allem weil es auch oft Tutorials oder auch nur kleine Tipps gibt die bei der alltäglichen Linux Nutzung hilfreich sind. Zu Weihnachten gibt es nun einmal etwas anderes, Christoph verlost auf Linux und ich einige Interessante Preise, vom Hauptpreis einem One von Cirrus7 mit Core i3, 8GB Ram und 128GB SSD im Wert von 1117 Euro auf dem flotten Mini PC ist natürlich mit Ubuntu 11.10 ein Linux vorinstalliert auch werden Bücher aus dem Sortiment von O’Reilly verlost welche sich die fünf Gewinner selbst aussuchen dürfen, außerdem gibt es noch eine Mobile Bluetooth Musikbox, eine Logitech Mini Boombox, Drei Einjahresabos für jeweils wahlweise LinuxUser, Ubuntu User oder Android-User zu gewinnen. Dazu kommen noch ein Notebook-Sleeve von Freitag für wahlweise 13", 17" oder 15" Notebooks sowie Drei Bücher aus dem Sortiment Galileo Press Verlag und zu guter Letzt gibt es dann noch dreimal je ein BlueLounge Milo Samrtphone Halter zu gewinnen.

 

Letztes Jahr habe ich bei Carsten Knobloch von stadt-bremerhaven.de an einer Blogparade teilgenommen bei der Caschy wissen wollte wie mein Arbeitsplatz aussieht und was für PC/Notebook ich einsetze nun hat sich bei einigen nach einem Jahr nicht gerade wenig geändert und deshalb möchte Sascha Israel sehen wie es bei den Bloggern aktuell aussieht und hat eine Blogparade unter dem Motto "Zeigt her euren Schreibtisch" gestartet, auf die Idee kam er durch den Blogpoast "Ein kleiner Blick auf meinen Patchwork-Schreibtisch – Apple, Sony, Samsung und Microsoft" von Sascha Pallenberg auf Netbooknews.de deshalb erlaube ich mir hier einfach unter Anderem dasselbe Bild zu verwenden welches ich schon in den Kommentaren auf Netbooknews.de gepostet habe:

Bei mir gab es im Letzten Jahr "nur kleinere Veränderungen" zumindest was meine Hauptrechner betrifft, die D-LAN/Powerline Adapter wurden durch viel schnellere und zuverlässigere GB LAN Kabel ersetzt und es kam ein Desktop PC (aus älterer Hardware) sowie ein Tablet hinzu und vor ca. einem Jahr gab es dann auch noch ein neues Smartphone ein Samsung Galaxy 3 GT-I5800 über welches ich hier ja, wie auch über das Tablet, bereits geschrieben habe. Ansonsten gab es noch einen BRÄDA Laptop Ständer von IKEA und natürlich wurde die Linux Distribution aktualisiert, einen neue Schreibtisch habe ich (leider) immer noch nicht, aber das kommt als nächstes.

Unboxing & Hands On Videos des HP TouchPad gibt es wohl genug da viele Technik begeisterte User im beim Touchpad-Firesalezugeschlagen haben und sich ein Pad für 99€ bzw. 129€ gesichert haben deshalb gibt es hier kein Unboxing Video sondern ich schreibe etwas zur Hard- und Software des HP TouchPads und mein Eindruck davon bzw. meine Meinung dazu. Sowohl über die Orginal webOS Software als auch über Patchs, Mods, Apps und co. aus der Homebrew Szene sowie über Gooogles Android auf dem HP TouchPad. Ich habe mein 32GB HP TouchPad übrigens bei der Notebooksbilliger.de Aktion erstanden.

Das HP TouchPad ist ein 9,7" (1024×768 Pixel Auflösung) Tablett und hat ungefähr den Formfaktor eines iPads jedoch ist es mit 740g für Tablett Verhältnisse nicht das leichteste ARM Tablett und der Touchscreen ist äußerst anfällig gegen Fingerabdrücke.
Von der Inneren Hardware kann das HP TouchPad mit dem A5 im iPad 2 oder mit Tegra Tabletts mithalten, verbaut ist ein 1,2 GHz Qualcomm Snapdragon Dual-core APQ8060-Prozessor mit Adreno 220 GPU und 1 GB, Mobile DDR2 SDRAM, die Qualcomm Snapdragon APQ8060 CPU ist eigentlich für 1,5GHz ausgelegt und mit ein paar Tools aus der Homebrew Szene rund um WebOS Internals kann man die zwei CPU Cores auch problemlos mit 1,5Ghz laufen lassen.

 

Eine lange Zeit gab es im Desktop PC Markt nur x86 CPUs von intel und AMD sowie als kleinen Mitbewerber noch von VIA nur Apple verwendete bis 2006 noch PowerPC CPUs von IBM. Das liegt wohl vor allem daran das es Microsoft Windows und noch wichtiger alle (Closed Source) Software für Microsoft Windows nur für x86 CPUs gibt und da die Mehrheit aller PC Benutzer Windows benutzen (was für viele wohl auch das beste ist) hatten alternative Architekturen einfach keine Chance. Anders sieht es bei Servern aus da dort Linux oder andere Unix Derivate weit verbreitet sind die es für eine Vielzahl von CPU Architekturen gibt kommen dort auch andere CPU Architekturen zum Einsatz wie z.B. PowerPC CPUs von IBM, Oracle (ehemals Sun) SPARC CPUs ... wobei auch hier mittlerweile die x86 CPUs von intel dominieren obwohl auch AMD recht konkurrenzfähige x86 Server CPUs im Angebot hat. Dagegen werkelten ARM CPUs für die meisten Anwender eher unauffällig in Handys und Embedded-Systemen (Integrierten Systemen) aber auch in Routern und einigen NAS Systemen. Da ARM CPUs von ARM Lizenznehmern recht weit anpassbar und günstig zu Produzieren sind sowie meist in komplette SoCs integriert werden sind sie ideal für solche Geräte.

 

 

Das Samsung Galaxy Note ist derzeit wohl eines der interessantesten Smartphones und das trotz oder für manche auch gerade wegen des recht großen Formfaktors und dem großen 5,3" Display. Und das liegt nicht nur an dem schon großen 5,3" Super AMOLED Display mit HD Auflösung sondern auch daran das Samsung anders als Steve Jobs 2007 der Meinung ist das es noch Leute gibt die einen Stylus wollen, zwar nicht als Ersatz für die Multitouch Bedienung aber immerhin als Ergänzung ist solch ein Stylus bzw. auf deutsch ein Eingabestift schon praktisch deshalb bringt das Galaxy Note einen Stylus als zusätzliche Eingabemethode z.B. für kleine Zeichnungen oder für Handschriftliche eingaben mit.
Jedoch gibt es neben dem für ein Smartphone etwas unhandlichen Formfaktor noch einen weiteren Nachteil, das Galaxy Note kostet mindestens 449€ aber keine Angst mobiflip.de verlost zusammen mit getgoods.de drei Galaxy Notes mehr Infos dazu gibt es auf mobiflip.de:
http://www.mobiflip.de/2011/11/3-samsung-galaxy-note-zu-gewinnen/

 

YouTube Video: Steve Jobs: "Who wants a stylus?" - Apple - Steve Jobs at Macworld 2007 in San Francisco
Video von YouTube laden