Drucken
Kategorie: Computer
Zugriffe: 9621

Ich habe ca. eine Woche ein Xperia Tablet Z*alt von Sony getestet und möchte hier meinen Eindruck schildern, das wichtigste habe ich übrigens noch in ein Video gepackt:

Das Sony Xperia Tablet Z*alt ist neben dem Google Nexus 10 das einzige derzeit erhältliche 10“ Tablet mit hochauflösendem Display und aktuellem Prozessor sowie 2GB RAM. Genau genommen löst das Display mit FullHD (1920x1200 Pixel) auf und im Innern werkelt mit dem Qualcomm Sanpdragon S4 Pro ein alter bekannter den wir schon aus dem Nexus 4 bzw. dem Schwestermodell LG Optimus G*alt sowie dem Sony Xperia Z*alt/ZL kennen. Er ist zwar nicht mehr der aktuellste Qualcomm SoC und wurde bei den meisten anderen Herstellern inzwischen durch seien Nachfolger, den Snapdragon 600, ersetzt (welcher schon bald vom Snapdragon 800 übertrumpft wird) aber dennoch reicht die Leistung für allen alltägliche Aufgaben aus.

Wie das Sony Xperia Z Smartphone*alt ist auch die Tablet Variante nach IPX55/57 wasserabweisend und nach IP5X staubgeschützt weshalb auch beim Tablet alle Anschlüsse hinter Schutzkappen versteckt sind.

Trotz der recht Leistungsfähigen Hardware und der Wasser- sowie Staubgeschützten Bauweise gehört das Sony Xperia Tablet Z*alt mit einer konstanten Dicke von 6,9mm und einem Gewicht von gerade einmal 495g wohl zu den dünnsten und leichtesten 10“ Tablets. Aufgrund der dünnen Bauweise konnte Sony jedoch keinen 9000 mAh Akku verbauen wie er z.B. im Google Nexus 10 steckt sondern musste sich mit einem um ein drittel kleineren 6000 mAh Akku begnügen der jedoch dank des geringen Energieverbrauchs das Snapdragon S4, im Vergleich zum Cortex A15 im Nexus 10, trotzdem für passable Akkulaufzeiten ausreicht.

 

 

Das Tablet bietet einem Micro USB Port über den das Tablet mit dem mitgelieferten 7,5W (1,5Ah bei 5V) in ca. 6 Stunden wieder voll geladen wird mit einem 9W Ladagerät von Amazon war der Akku hingegen schon nach 5 Stunden voll. Der Micro USB Port dient dank MHL auch zur Bildausgabe und beherrscht (zumindest bei meinem Adapter nur mit externer Stromversorgung) auch USB-OTG zum Anschluss von USB Datenträgern und co. Neben dem Micro USB Port findet man als Anschlüsse lediglich noch eine 3,5mm Klinkenbuchse für ein Headset oder die analoge Audioausgabe und ein Micro SDXD Steckplatz, alle Andere Kommunikation mit der Außenwelt findet drahtlos statt. Für die Drahtlose Kommunikation stehen WLAN IEEE 802.11a/b/g/n (Maximal 150 Mb/s im 2,4GHz und 5 GHz Band auch für Miracast und Wi-Fi Direct ), Bluetooth v4.0, NFC und je nach Modell auch Mobilfunk (LTE) zur Verfügung. Außerdem ist eine Infrarotschnittelle zum ersetzen von Fernbedienungen vorhanden die jedoch leider recht direkt auf dem Empfänger im zu steuernden Gerät ausgerichtet werden muss.

Das Tablet ist derzeit in sechs Varianten erhältlich die sich durch ihren Speicherausbau (16GB oder 32GB), die Farbe (schwarz oder weiß) sowie die Unterstützung von Funkstandards (nur WiFi oder mit LTE) unterscheiden. Wobei die LTE Variante komischerweise nur mit 16GB Speicher erhältlich ist. Wenn der Speicher nicht ausreicht kann er aber immerhin problemlos per Micro SDXC Karte um bis zu 64GB erweitert werden, dabei sollte man jedoch beachten das man Apps nicht auf die Speicherkarte auslagern kann, auch wenn Sony glücklicherweise auf die von mir beim Xperia J angeprangerte „interne SD Karte“ verzichtet hat.

Als Software läuft auf dem Xperia Tablet Z*alt ein von Sony, vor allem optisch (wozu bei Sony auch mehrere Designs gehören die der User auswählen kann), etwas angepasstes Android 4.1.2 JellyBean welches nicht mehr ganz aktuell ist. Da seit einigen Tagen ein Update für das Sony Xperia Z Smartphone*alt auf die aktuelle Android Version 4.2.2 ausgerollt wird rechne ich jedoch auch mit einem baldigen Update für das Tablet. Außer einigen Optischen Anpassungen und dem installieren von Sonys eigenen Apps wie Walkman, PlayNow und co. welch mir nicht wirklich viel Mehrwert bieten ist natürlich auch eine App zum ersetzen von Infrarotfernbedienungen vorhanden, außerdem hat Sony das das System auch noch um einige kleine aber nützliche Funktionen erweitert.

Dazu gehören die sogenannten Small Apps die es erlauben eine kleine Small App oder ein Widget über einen teil des Bildschirms zu legen um z.B. nebenher etwas im Browser zu erledigen oder den Twitter Feed im Auge zu behalten, leider ist es jedoch nicht möglich mehrere Smal Apps gleichzeitig zu öffnen.
Ein weiteres Softwarefeature welches ich gerne in mehr Android Systemen sehen würde ist das Aufwecken des Tablets per Doppeltipp auf das Display wie es einige vielleicht vom Nokia N9 mit MeeGo kennen.

Soweit zu den Daten und Features des Tablets welche sicher nicht unwichtig sind aber eigentlich kommt es eher darauf an wie sich das Tablet im Alltag schlägt.
Das Tablet liegt durch seine dünnen Bauweise, trotz kantiger Ecken, recht gut in der Hand und dank des recht geringen Gewichts kann man es auch einmal für einige Zeit mit einer Hand halten wobei dies auf die Dauer dann doch etwas anstrengend wird.

Die Software des Tablets läuft immer Flüssig und Apps starten schnell und auch die von Sony angepasste Oberfläche, inklusive dem Launcher, lässt sich flüssig bedienen und ich kam noch nicht in Versuchung den Nova Launcher oder ähnliches zu installieren auch wenn dieser mehr Anpassungsmöglichkeiten bietet so würde ich das Desktop Raster gerne anpassen aber dafür erlaubt der Sony Appdrawer verschiedene Sortierungen, einen Vergleich zu anderen Herstelleroberflächen, z.B. von Samsung oder HTC kann ich leider nicht ziehen da ich derzeit nur Geräte mit Stock Android (Nexus 4) bzw. CM10.1 (HP TouchPad) besitze auf welchen ich den Nova Launcher verwende jedoch unterschiedet sich die Bedienung beim Xperia Tablet Z*alt nur wenig von der eines Stock Android.

Leider hat man den internen Speicher in der 16GB Variante wenn man einige größere Spiele installiert hat doch recht schnell voll, auch wenn man um einiges mehr Platz hat als beim Xperia J, und dann stört es das man keine Apps auf die Speicherkarte auslagern kann. Für Medien wie Musik, Videos und Fotos ist eine große Speicherkarte aber trotzdem eine Sinnvolle Ergänzung die ich jedem Nutzer empfehlen würde.

Das Display ist mit seinen 1920x1200 Pixel so scharf dass man einzelne Pixel, im Gegensatz zum Display meines HP TouchPad, nur dann erkennt wenn man das Display direkt ans Auge hält so dass das betrachten von Bildern und Videos aber auch das Lesen von Texten recht angenehm ist. Jedoch ist das Spiegelnde Display ein großer Magnet für Fingerabdrücke.

Der Akku hält, wenn er nach 5-6h (je nach Ladegerät) dann endlich einmal voll geladen ist, bei normaler Nutzung locker 2-3 Tage wobei man ihn bei intensiver Nutzung z.B. beim Spielen auch einmal schneller leer bekommt als er geladen ist. Als Spielkonsole schlägt sich das Xperia Tablet Z*alt übrigens auch recht wacker so läuft z.B. Asphalt 7 mit ansehnlicher Grafik recht flüssig ohne das Das Tablet wirklich heiß wird, links unten wird dir Rückseite lediglich etwas warm.

Auch als Mediaplayer eignet sich das Tablet recht gut die Lautsprecher sind dabei besser als bei Smartphones aber an PC Lautsprecher kommen sie trotzdem nicht heran und Bilder bzw. Videos lassen sich dank MHL und falls kompatible Hardware vorhanden ist auch per Miracast auf den TV bringen.

Fazit:
Das Sony Xperia Tablet Z*alt ist derzeit eines der Besten 10“ Android Tablets und für alle die ein HighEnd Android Tablet im 10“ Bereich suchen eine ernsthafte Alternative zum Google Nexus 10. Zwar ist das Display nicht Ganz so hochauflösend aber dafür ist das Xperia Tablet Z*alt nicht nur leichter und dünner als das Nexus 10 sondern auch gegen Staub und Wasser abgedichtet. Wer mit 32GB fest verbautem Speicher nicht auskommt oder sich ein HighEnd Android Tablet mit 10“ Display und Mobilfunkunterstützung sucht kommt, zumindest bis zum erscheinen des ASUS Memo Pad 10 FHD oder des neuen ASUS Transformer Pad Infinity, derzeit nicht am Xperia Tablet Z*alt vorbei.

Einige Nutzer würden sicher das geringe Gewicht gerne gegen einen größeren Akku Tauschen und andere werden sich an der langen Ladezeit stören, wobei man zumindest bei der Ladezeit mit einem anderen Netzteil etwas nachhelfen kann, aber im Gesamtpaket ist das Xperia Tablet Z*alt derzeit ein Tablet das ich jedem empfehlen kann dem 10“ Tablets nicht zu groß sind.

Weitere Bilder des Tablets habe ich in einem Album auf Google+ veröffentlicht: https://plus.google.com/photos/116144575120749121132/albums/5894116031327645249

Auch weitere Screenshots der Software sind bei Google+ einsehbar: https://plus.google.com/photos/116144575120749121132/albums/5894648968366068257?authkey=CNXfrOSR9oWKaw

* Amazon Sponsored Links