Kategorie: Computer
Zugriffe: 8887

Die ersten Android Tablets mit 1920x1200Pixeln auf 10.1" sind angekündigt, das iPad der 3. Generation das seit einigen Wochen verkauft wird hat sogar eine Auflösung von 2048x1536Pixel auf 9,7" und Smartphones gibt es mit bis zu 1280x768Pixel bei 4,5-5" (beim Galaxy Note sogar 1280x800 auf 5,3") aber auch Microsoft will bei Windows 8 Tablets Auflösungen von bis zu 2560x1440pixel auf 10.1" Displays unterstützen.

Trotzdem haben die meisten Notebooks von 11-16" immer noch eine (mickrige) Displayauflösung von mageren 1366x768Pixel was dazu führt das Texte und Bilder auf den meisten Smartphones und Tablets schärfer sind als auf Notebooks oder Desktop Monitore welche mittlerweile meist bei 1920x1080Pixel auf 21-24" angekommen sind. Und nun gibt es das Gerücht das Apple in zukünftigen Macs sogenannte "Retina Displays" (der Apple Marketingnahme für ein Hochauflösendes Display) verbauen könnte, zwar gibt es bei Apple nur im 11" Macbook Air die magere 16:9 Auflösung von 1366x768Pixel und im 13" MacBook Pro eine 16:10 Auflösung von 1280x800Pixel aber trotzdem ist die Pixeldichte der Apple Rechner meilenweit von denen des iPhones, Galaxy Nexus, iPad der 3. Generation oder der des Transformer Pad Infinity entfernt und selbst die meisten Aktuellen Android Pads haben eine höhere Pixeldichte.

Zwar wird oft Argumentiert das man ein Smartphone oder Tablet Display ja auch deutlich näher an die Augen hält als der Abstand zwischen Laptop- bzw. Desktop Monitor und Auge beträgt aber der Unterschied ist wohl nicht so gravierend das die Doppelte Pixeldichte am Desktop oder Notebook nicht bemerken würde so hat mein Desktop Monitor mit 21,5" 102 dpi und mit einer Doppelt so hohen Auflösung (3840x1160Pixel) wären es 205 dpi ähnlich ist es bei einem 15,4" Notebook mit der 16:9 Standardauflösung von 1366x768Pixel und das obwohl man näher vom Laptop sitzt als vorm Desktop (ja es gibt auch 15,4" Books mit 1920x1080Pixel aber die sind eher selten und teuer) zum Vergleich ein iPad der 3. Generation hat gar 264 dpi und ein 10.1" Tablet mit 1920x1200Pixel käme immerhin auf 224 dpi.

Ein weiteres Argument gegen eine Höhere Pixeldichte ist das die Schriftgröße bei einer höheren Auflösung noch kleiner werden würde, aber eigentlich hat die Textgröße nichts mit der Auflösung bzw. der Pixeldichte zu tun sondern hängt von der Skalierung des Betriebssystems ab, während die meisten User Apple wohl zutrauen das sie das gut gelöst bekommen, das Gerücht das MacBooks mit "Retina Display" kommen resultiert ja daraus das in der Beta von OS X 10.8 höher auflösende Grafiken entdeckt wurden, trauen das viele Microsoft nicht so recht zu obwohl Windows 7 schon eine solche Funktion hat und die Skalierung eigentlich recht gut löst, zwar gibt et noch kleine Fehler in einigen Fremdanwendungen und einige Grafiken und Texte sind skaliert nicht ganz Scharf aber das sind Probleme die auch das neue iPad mit "nicht Retina Apps" hat und welche auch unter Windows mit Updates nach einiger Zeit behoben seien sollten.

Um zu zeigen wie Gut Windows 7 selbst öältere Software skaliert habe ich etwas mit den Windows 7 Skalierungs Optionen herum-gespielt und einige Screenshots gemacht, sowohl von Programmen die komplett fehlerfrei laufen als auch von welchen mit kleinen Optischen Fehlern:

Windows 7 Skalierung von Anwendungen


Da also die Software kein Problem, sein sollte, weder unter MacOS X noch unter Windows (und wohl auch nicht unter Linux) keinen meiner Meinung nach Monitore mit Höherer Auflösung gerne kommen. Dazu passt übrigens auch das aktuelle GPUs wie z.B. AMDs Radeon HD 7000 Serie und auch zukünftige APUs wie z.B. Intels kommend Ivy Bridge Chips ebenfalls solche Auflösungen unterstützen.