Kategorie: Computer
Zugriffe: 14628

BlackBerry Curve 3G

Ich habe das BlackBerry Curve 3G welches ich bei stadt-bremerhaven.de gewonnen habe jetzt bereits eine Woche anstatt meinem Samsung Galaxy 3 als Persönlicher Begleiter verwendet (Ausnahme ein Tag an dem ich doch das Android Phone dabei hatte ;-)) zwar wollte ich mir für den Test keinen Vertrag mit BB Option zulegen (und Prepaid Angebote konnte ich nicht finden) aber dank einiger Mitlieder des blackberry-forum.de und dank ShangMail habe ich es recht einfach (aber nicht ganz problemlos) geschafft sowoh das Internet inklusive eMail (per UMTS und Wlan) als auch die BlackBerry App World zu verwenden.

Das BlackBerry Curve 3G ist recht leicht, nochmal etwas leichter als das Galaxy 3 dafür ist der Akku mit 1150mAh (4,3Wh) auch kleiner als der des Samsung Galaxy 3 (1500mAh, 5,5Wh) was sich negativ auf die Akkulaufzeit auswirkt, aber ein Tag hält das Phone auch durch und in der Nacht kommt es eben an die Steckdose.
Das 14mm dünne Phone liegt mit seiner gummierten Rückseite sowie Seitenflächen gut in der Hand (anders als das Glatte Hochglanzplastik das Galaxy3) und Fingerabdrücke sieht man nur auf der Vorderseite.
Die 2MP Cam ist nichts besonderes aber für gelegentliche Schnappschüsse reicht sie aus. Die CPU taktet mit 624Mhz und der Interne Speicher sowie der Ram sind jeweils 256MB groß, da es für das BlackBerry OS nicht so viele interessanten Apps gibt reichen die 256MB bisher gut aus, denn Apps lassen sich nicht auf die mitlieferte 2GB MicroSD Karte verschieben. Die Auflösung des 2,46" (6,25cm) Displays beträgt 320 x 240 Pixel und könnte (wie auch beim Galaxy 3 3,2" 240 x 400 Pixel) gerne etwas höher sein. Über das Trackpad und die quertz Tastatur bedient man das Gerät nach etwas Eingewöhnung recht komfortabel, anfangs habe ich befürchtet das das Surfen zur Qual wird, man scrollt zwar tatsächlich nicht so schnell wie mit einem Touchscreen und Mann muss erst den "Mauspfeil" über einem Link Platzieren bevor man klickt aber dafür geht die Texteingabe um einiges Flotter was vor-allem beim kommentieren in Blogs, beantworten/schreiben von Mails, Twitttern aber auch beim eingeben einer URL deutlich wird.
An den Seiten befinden sich neben den Tasten zur Lautstärkeregelung auch zwei "Komforttasten" die Standardmäßig die Kamera und die Sprachwahl aufrufen aber deren Belegung frei wählbar ist. Außerdem befinden sich an der Oberseite Drei MultiMedia tasten (play/pause, zurück und weiter) an der Linke Seite befinden sich eine Micro USB Buchse (zum laden des Akkus und zur Kommunikation mit dem PC) sowie eine 3,5mm Klinkenbuchse zum Anschliesen eines Headsets bzw. eines handelsüblichen Kopfhörers zur Musikwiedergabe.

Vor- und Nachteile von Android 2.2 auf dem Galaxy 3 und BlackBerry OS 6 auf dem Curve 3G:

Disziplin BlackBerry Android
Eingabe Mit dem Trackpad navigiert man komfortabel durch Menüs aber auch zum Surfen ist es ohne viele Probleme nutzbar wenn man auch nicht so schnell Scrollt und zum aufrufen von Links minimal länger benötigt. [+]
Mit der Hardware qwertz Tastatur gibt man Text um einiges schneller und fehlerfreier ein als auf einem Touchscreen, das Schreiben von eMails macht "Spaß" [++]
Dank des Touchscreen navigiert man schnell durch Menüs und scrollt auch flott auf Websiten und durch die Twitter Timeline. [++]
Die Eingabe von Text geht auf der Virtuellen quertz Tastatur zwar besser als auf Mobiltelefonen mit Zifferntasten aber man tippt nicht so flott als auf einer qwertz Hardware Tastatur [0]
App Angebot Es gibt ein Grundangebot an Apps, deren Funktionsumfang aber oft geringer ist als ihr Android Gegenstück, viele Apps sucht man jedoch vergebens oder sie sind teuer, so gibt es selbst einen PDF Reader nur gegen Aufpreis, für ein Business Phone ist es schon etwas schwach das keine PDF Reader App mitgeliefert wird.[0] Sowohl die vorinstallierten Apps als auch das Angebot an kostenlosen sowie Kostenpflichtigen verfügbaren Apps ist kaum noch überschaubar und es gibt für (fast alles) eine App.[++]
eMail Beim Mailen liegen klar die Stärken des BlackBerry (BB Option vorausgesetzt) werden die Mails automatisch auf das BlackBerry gepuscht und man verpasst keine Mail (ohne BB Option ist die Internet Verbindung für einige Apps wie Twitter, Opera Mini oder auch ShangMail manchmal nach einer weile weg und man muss das Phone neu starten, beim BB Browser tritt das Problem nicht auf). Außerdem schreibt man auch längere Mails problemlos mit der Hardware Tastatur. Mit der App LigicMail hat man bei IMAP Postfächern zugriff auf die Ordnerstruktur [++] Mit der App-K9 Mail bekommt Man Mails (eine Internet Flat vorausgesetzt) die in einem IMAP Postfach liegen auf das Gerät gepuscht, auch Mails von Google Mail Accounts werden von Google Problemlos mitt der Google Mail App auf das Phone Gepuscht. Das Schreiben von längeren Mails wird mit der Virtuellen Hardware Tastatur aber zur Qual[+]

Fazit: Das "fehlen" des Touchscreens stört mich weniger als ich erwartet habe, die Hardwaretastatur macht das wieder mehr als wett auch die kleinere Displayfläche ist nicht wirklich ausschlaggebend. Eher stört mich die magere App Auswahl und dass es in Deutschland so gut wie keine Prepaid Tarife mit BB Option gibt. Die Hardware des Blackberry Curve überzeugt mit einer Verarbeitung die man von einem Business Phone erwartet, die gummierte Oberfläche wirkt hochwertig und liegt gut in der Hand.

Zum Unboxing Video: http://de.gonline.at/index.php/blog/blog-computer/115-blackberry-curve-3g-9300-unboxing

Bilder:

Das BlackBerry Curve 3G Die Kammera und die Gumierte Rückseite des BlackBerry Curve 3G

Rückseitenvergleich BlackBerry Curve 3G 9300 mit dem Samsung Galaxy 3 GT-I5800

Das BlackBerry Curve 3G von der rechten Seite

Das BlackBerry Curve 3G von der linken Seite

Das BlackBerry Curve 3G von Oben, die Multi-Media Tasten

Das BlackBerry Curve 3G von unten

Das BlackBerry Curve 3G mit geöffnetem Akkudeckel und ohne Akku

Das BlackBerry Curve 3G mit geöffnetem Akkudeckel und mit Akku

Seiten/Dicken Vergleich BlackBerry Curve 3G 9300 mit dem Samsung Galaxy 3 GT-I5800 und dem O2 XDA Neo
Dickenvergleich BlackBerry Curve 3G 9300 mit dem Samsung Galaxy 3 GT-I5800

Anschlüsse im Vergleich: BlackBerry Curve 3G 9300, Samsung Galaxy 3 GT-I5800 und O2 XDA Neo