GeForce GT 330: Nvidias Verwirr-Karte für den OEM-Markt titelte Heise heute...

... und bringt es damit auf den Punkt, durch das ständige umbenennen von alten GPUs in neue Namen hat Nvidia nun sicher so gut wie alle Kunden verwirrt, welche GPU ist nun schneller? Eine G210 oder eine G310? Oder doch die 9500 GT? Das einzige was ich weiß ist dass, die G310 identisch mit der G210 ist und die 9500 GT etwas schneller als die 8600GT sein soll! Und nun geht es mit neuen Karten der GT 300 Serie weiter! Was Nvidia damit erreichen will ist klar! Während AMD/ATI komplett neue GPU Generationen vorstellen konnte, nach der HD2000 Serie kam die HD3000 Serie und schließlich die HD4000 und letztendlich die DirectX 11 fähige HD5000 Serie, konnte Nvidia nach der erfolgreichen 8000 Serie nur noch im HighEnd bis mittlerweile auch Performance Bereich mit der GTX 200 Serie etwas wirklich neues bieten, also will Nvidia nichtsahnenden Kunden (z.B. bei Media Markt) weismachen dass sie neuste Technologie kaufen und gibt alten Karten (oder auch nur Chips) neue Namen! Unterstützt wird das dann z.B. auch noch von Media Markt die die umbenannten Karten als Weltneuheit anpreisen: http://www.radeon3d.org/forum/thread-1033-post-28965.html#pid28965

Dieses vorgehen seitens Nvidia ist alles andere als Kundenfreundlich und ein Armutszeugnis für Nvidia, zeigt es doch das Nvidia nicht in der Lage ist wirklich neue Produkte auf den Markt zu werfen, stattdessen überfluten sie ihn mit desselben GPUs unter zig verschiedenen Namen! Als AMD/ATI bei den GPUs das nachsehen hatte haben sie versucht die Nvidia Produkte mit billigeren Preisen zu kontern doch daran ist bei Nvidia nicht wirklich zu denken ist doch für preisbewusste Käufer weiterhin die ATI Radeon HD4000 Serie die beste Wahl! Aber die Nvidia Karten verkaufen sich anscheinend trotzdem weiter (wenn auch nicht ganz so gut) haben sie doch unter Gamern immer-noch einen besseren Ruf als die ATI Produkte (da meckert in Foren einer der seit der HD2000 oder der HD3000 Serie keine ATI GPU mehr hatte über schlechte ATI Driver (Defizite in ATI Driver konnte ich eigentlich nur noch bei Linux Drivern feststellen)! Jedoch könnte es auch, vor-allem bei den billigeren Karten, an Nvideas umbenennungs Politik liegen, den die meisten Kunden sind immer noch DAUs bzw. leien unter denen war auch zu Pentium 4 Zeiten verbreitet das Intel CPUs besser sind als jene von AMD wobei es damals gerade andersherum war!

Ich habe meinen Unmut zwar schon im Heise Forum sowie im Radeon3D Forum geäußert aber der Heise Titel bringt es diesmal einfach auf den Punkt und zeigt das ich nicht der einzige bin, mal schauen ob Nvidia Fermi-Grafikarten http://ct.de/-937360 mehr als  Stromfressende Hingehend Karten werden und ob sich Niewieda ä ich mein Nvidia wieder besinnt und wirklich neue GPUs auch in der Mittel und LowEnd Klasse auf den Markt bringt!

Quelle: ua. http://ct.de/-938483 und weitere Artikel/Blogeinträge die im Post verlinkt sind!

Add a comment

Nicht nur für eingefleischte ATI Fans wie mich (ja Linux User und ATI Fan das gibt es auch wen ATIs Linux Driver nicht die besten sind, wird halt weiter auf die OSS Driver mir 3D Beschleunigung gehofft) interessant sind zur zeit AMD/ATI Grafikarten da die HD4000 Serie einerseits mit einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis preisbewusste Käufer überzeugen kann und andererseits die HD5000 Serie die derzeit maximale Leistung bietet sowie derzeit die einzige Option ist eine DirectX 11 GPU zu erwerben! Zudem sind die ATI HD5000 GPUs vergleichsweise sparsam und können 3 anstatt wie ältere Desktop GPUs nur 2 Monitore gleichzeitig anbinden was sie wiederum für einige Anwendungszwecke interessant macht!

Nvidia hingegen hat nur "ältere" teilweise mehrfach umgetaufte Karten, die einerseits teurer als die Karten der AMD/ATI HD4000 Serie sind und es andererseits nicht mit den HD5000 GPUs aufnehmen können. Wer also keine Nvidia "Exklusivfunktionen", wie CUDA (wird mit der zeit eh von Open GL abgelöst werden und einige Software arbeitet ja auch schon mit ATIs Stream zusammen), PhysicX (da kommt sicher auch noch was von ATI) sowie 3D Schutterbrillen (eine andere Brille und es geht bald auch mit ATI Karten), braucht ist bei ATI zur zeit besser aufgehoben!

Wer nun eine GPU sucht und Hilfe braucht wir auf Radeon3d.org fündig dort gibt es nicht nur eine ATI Radeon GPU Datenbank und diverse News und Tests/Berichte rund um AMD und ATI sondern auch ein nettes kleines Forum in dem man Fragen zu AMD, ATI aber auch anderen (PC) Themen beantwortet bekommt und gut beraten wird!

Auch gibt es auf Radeon3D.org ein kleines Download Verzeichnis rund um ATI GPUs und ein kleiner (leider noch nicht vollständiger) Artikel über die Geschichte von ATI den ich sehr lesenswert finde: http://www.radeon3d.org/artikel/berichte/ati_geschichte/

Add a comment

Wie heise.de Berichtet will Fujitsu Technology Solutions (FTS) zukünftig keine extra Baureihen für Heimcomputer mehr führen was auch das Ende der Amilos bedeutet! Stattdessen will FTS für Privatkunden spezielle Varianten von Esprimo-Geräten geben! Über die Privatkundenbaureihen von Fujitsu Technology Solutions bzw. Fujitsu Siemens Computers hat man in Foren öfters schlechtes gelesen so machten z.B. die Amilo Xa und Pa Notebooks des öfteren mit Hitzeprobleme auf sich aufmerksam und auch die Scaleo Serie konnte nicht immer überzeugen!

Ich selbst habe mit Fujitsu Privatkunden Rechnern geteilte Erfahrungen gemacht, mit meinem Notebook, dem Amilo Xi2550 das auch im Logo von gonline.at enthalten ist, habe ich bisher eher gute Erfahrungen gemacht, mit einem Scaleo P mit "Abgespecktem" ASUS OEM Bord, AMD Athlon 64 3700+ und Billiger ATI Radeon x700SE habe ich dagegen eher schlechte Erfahrungen gemacht (nach fast 2 Jahren Defekt, GPU, Bord und Ram auf Garantie getauscht 1 1/2 Jahre später Defekte USB Ports) so dass ich ihn mittlerweile durch einen Selbstbaurechner ersetzt habe!

Quelle: http://ct.de/-929815

Add a comment

Die Website ist jetzt nachdem es im Blog auch eine Kommentarfunktion gibt vorerst vollständig. Es kommt später noch ein anderes Template, aber mir fehlt gerade einfach die Zeit ein anderes zu suchen bzw. gar selbst eines zu schreiben!

Der Blog ist auch erreichbar unter blog.gonline.at und ich habe gestern noch etwas unnötiges auf der Seite entfernt.

Update, 5. Februar 2010:

Ich habe noch ein Gästebuch hinzugefügt vielleicht kommt demnächst nochmal das ein oder andere Feature!

Update Ende

Ich freue mich auf euer Feedback,

Georg Sauer

Add a comment

Ich habe mein Windows 7 Home Premium Family Pack bereits am Donnerstag erhalten, also eine Woche vor dem offiziellen Verkaufsstart und habe es mittlerweile Bereits auf einem Rechner Installiert, hier einige Bilder von der Verpackung
.

Add a comment

Scheinbar werden nicht nur die System Builder Versionen von Windows 7 bereits ausgeliefert, sondern auch die Voll und Upgrade Versionen.
Zumindest wurde das von mir bei Notebooksbilliger.de bestellte " Microsoft Windows 7 Home Premium Family Pack (Upgrade)" bereits heute acht Tage vor dem Offiziellen Verkaufsstart versandt, so dass ich es dann eine Woche vor dem Offiziellen Verkaufsstart  erhalten werde!
Nachdem heute gegen 11Uhr per Mail eine Geldeingangsmeldung von Notebooksbilliger.de kam gegen 14Uhr eine Ausgangsbestätigung und auch bei DHL ist das Packt als Versendet gelistet!.

Add a comment
Add a comment

Ich habe nach Monaten Linux (openSUSE 11.1) und Windows Seven mal wieder Windows Vista gebootet. Mann merkt den Unterschied zu Windows 7 sofort es fühlt sich viel zäher an und vor allem die UAC nervt mehr obwohl ich unter Windows 7 den Regler ganz oben habe!
Für alle Vista User die noch nicht wissen warum sie Windows 7 brauchen oder was für Vorteile es bietet empfehle ich sich mal eine Testversion von Windows 7 zu besorgen (ohne Key läuft Windows 7 bis zu 120 Tage) und dann nach 120Tage wieder zu Vista zu wechseln dann werden sie merken warum Windows 7 besser ist man will nicht mehr zurück zu Vista!
Linux hat aber mit Compitz... nochmals einige Funktionen auf die ich nicht mehr verzichten will.
Außerdem kann ich Linux viel besser an meine Bedürfnisse anpassen und es ist OSS Software!
Wer Linux einmal an seine Bedürfnisse angepasst halt will auch nicht mehr mit Win7 arbeiten wobei ich Win7 sowohl Vista als auch XP vorziehe!

Add a comment

Heute habe ich einmal die neue (bzw. kommende) Benutzeroberfläche von Open Office getestet und ich muss sagen sie gefällt mir.
Die Open Office Entwickler haben einen (meiner Ansicht nach den größten) Fehler von MS Office 07 vermieden und die alte Menüstruktur nicht über Bord geworfen sondern Parallele zur neuen im Programm behalten.
Die neue Open Office Benutzeroberfläche ist sehr ähnlich wie die Benutzeroberfläche von Microsoft Office 2007. Ich finde das die neue Open Office Bedienoberfläche unter anderem weil die alten Menäs noch vorhanden sind (die ich unter MS Office 07 per Addon nachgerüstet habe) etwas gelungener als die MS Office 07 Oberfläche jedoch gibt es von der neuen Open Office Oberfläche erst einen englischen Prototyp von Impress wie sich die Oberfläche bei der täglichen Arbeit bewährt werde ich dann mal testen wenn es eine Beta oder ähnliches gibt mal schauen ob das in der nächsten Großen Open Office Version der Fall sein wird.
Auf den ersten Blick hat mich die Benutzeroberfläche mehr überzeugt als jene von MS Office 07 die sich meiner Ansicht nach schon in der praktischen Nutzung bei mir gut bewährt hat (ich nutze Mittlerweile aber meist Open Office nur ab und zu verwende ich MS Office und dann meist Power Point, Word, Excel und vor allem OnNote verwende ich nur sehr selten.

Einiger Bilder unter anderem in Vergleich zu Microsoft PowerPoint 2007:



Wer die neue Open Office Benutzeroberfläche selbst testen will findet hier weitere Informationen:
http://blogs.sun.com/GullFOSS/entry/prototyping_a_new_ui_july

http://www.heise.de/newsticker/OpenOffice-Team-stellt-neue-Bedienoberflaeche-vor--/meldung/143179

Add a comment


Bei One gibt es zeit kurzem ein 17" Notebook konfigurierbar und ohne Betriebssystem ab 500€ (Theoretisch sogar ab 479€ wen man nur 1GB Ram und eine 160GB HDD wählt) es handelt sich um das One E5424 das meines Wissens baugleich mit dem  Fujitsu Technology Solutions (früher Fujitsu Siemens Computers) Amilo Xi2528 ist (nur kann man bei One nur eine HDD wählen) dieses ist wiederum fast baugleich mit meinem Amilo Xi2550 (nur das Pannel und die GPU des Xi2550 sind besser) mit dem ich im großen und ganzen zufrieden bin. Nur ist die Ladeelektronik etwas lahm sowie die Akkulaufzeit kurz (6H Laden und dann eine Akkulaufzeit von etwas um die 2H im IDLE) sowie das hohe Gewicht etwas von Nachteil.
Wer jedoch ein günstiges Desktop Ersatz Gerät sucht dem würde ich das One E5424 empfehlen.
Wer etwas mehr Leistung will wird bei den "One Schnäppchen" fündig dort gibt es einige ähnliche 15,4" Notebooks: http://www.one.de/shop/one-sonderposten-c-205.html

Add a comment

Ich habe nun den  Release Candidate von Windows 7 Ultimate auf meinem Amilo Xi2550 installiert, es wurden einige Driver erkannt (nicht alle bei Windows 7 heißt ein ? scheinbar mehrere Geräte den es war die Akku Elektronik, die Vista MCE Fernbedienung und einige weitere Driver das automatische Durchsuchen eines Ordner mit allen Drivern fand alles bis auf die Fernbedienung die läuft mit dem Driver für das One C70) mein neues Bluetooth Headset lässt sich nur nach Installation des "Toschiba Bluetooth Stacks" koppeln und die GPU wurde als "ATI Mobility Radeon HD2600XT" anstatt "ATI Mobility Radeon HD2700" erkannt. Also wollte ich einen Gemoddeten GPU Driver aufspielen (da wen die GPU als HD2600XT läuft Open GL unter Vista und der Beta nicht funktionierte) doch was fand ich als ich auf die ATI Driver Hompage ging? Einen Windows 7 Driver für die "Mobility Radeon HD2000 Series" aber auch die erkannte die GPU nicht als "ATI Mobility Radeon HD2700" so das ich den Driver die Daten nach "C:\ATI\" entpacken leiß und in der Datei: "C:\ATI\Support\9-4_beta_win7_64_dd_CC\Packages\Drivers\Display\W76A_INF\C7_78307" das "ATI Mobility Radeon HD 2600 XT" in "ATI Mobility Radeon HD 2700" änderte (beim 32 Bitt Driver ist es die Datei: "C:\ATI\Support\9-4_beta_win7_64_dd_CC\Packages\Drivers\Display\W7_INF\CW_78307") wie es aussieht scheint ATI jetzt Nvidea Nachzuziehen und die Mobility Karten mit eigenen Drivern versorgen (zumindest für Windows 7).
Inzwischen Läuft bei mir alle Hardware unter dem 64 Bitt Windows 7 so das ich meinen Ram vermutlich bald von 3GB auf 4GB aufstocken werde.

Links:
Zum ATI Driver: http://support.amd.com/de/gpudownload/windows/Pages/radeonmob_win7-64.aspx
(36 Bitt: http://support.amd.com/de/gpudownload/windows/Pages/radeonmob_win7-32.aspx)
Zum Windows 7 RC: http://www.microsoft.com/germany/windows/windows-7/download.aspx

Add a comment

Microsoft Windows 7 Beta 1 (X-86-32) läuft schon seit kurz nach dem erscheinen der Beta auf meinem FSC Amilo Xi 2550 und das auch sehr stabil (stabiler als Windows Vista SP1) der ATI Catalyst Control Center das ATI GPU Drivers will nicht laufen egal ob original oder gemordet. Auch ist das Booten von der eSata Platte die endlich vorhanden ist nicht ohne  weiteres möglich was aber nicht an Windows 7 sondern am Amilo Xi2550 liegt (mal etwas mit meinen Bootmanagern rumspielen).
Auf dem 1GHz Athlon mit Via Bord läuft nicht einmal die Installation durch und für den Pentium 3 fehlen Driver.
Auch läuft ältere Ulead Software (die auch schon unter Vista nicht mehr lief) nicht aber da soll es ja ab der Win 7 Pro Variante Abhilfe durch eine VM (mit XP Pro SP3) geben (unter Pro werde ich sowieso keine Win 7 Variante kaufen) ich bin gespannt was der RC bringt.

Hier mein Windows 7 auf dem Amilo Xi2550:

Hier der überarbeitete Leistungsindex:

Die Gewichtung ist meiner Meinung nach sinnvoller als jene unter Vista da wirklich das was am meisten bremst die wenigsten Punkte bekommt und das ist bei meinem Amilo Xi2550 nun einmal die 3D Spiele Leistung und nicht der Ram auch die Festplatte ist im Vergleich zu Desktop platten lahm (da ich kein Raid0 nutze).
Hier der Vista Leistungsindex auf desselben Rechner (Amilo Xi2550) zum verglich:

Add a comment

 

Microsoft hat heute das Service Pack 2 (SP2) für Office 2007 veröffentlicht das unter anderem die Unterstützung für das Open Document Format (ODF) mitbringt was ein schritt in Richtung Kompatibilität zwischen Open Office (bzw. Star Office) und MS Office ist. Bislang brachte nur Open Office (bzw. Star Office) einen Import und Export Filter für MS Office Dokumente mit doch wahrscheinlich nicht zuletzt weil in immer mehr Bereichen ODF als Standard Dateiformat genutzt werden soll (z.B. Behörden) bietet MS jetzt auch das ODF Format an (auch als Standard Dateiformat wählbar) auch die Kompatibilität von Excel Diagrammen mit älteren MS Office Versionen (es wird Office 03 genannt) soll verbessert worden sein.
Ich habe mein Office 2007 Home and Student gleich mit dem SP2 ausgerüstet und die neuen Formate probiert, während der Import von ODF Dateien in Powerpoint (aus Open Office) gut funktionierte gingen beim Export einige Formatierungen (z.B. von Word Art Schriften) verloren.
Diagramme die mit MS Office 07 ( Excel) erstellt wurden lassen sich nun auch in Open Office 3 (Impress) und MS Office 2002 (auch Office XP Excel) nachträglich ändern bzw bearbeiten.
Wie die neuen Export ODF im und Exportfunktionen sich unter anderem gegen Suns ODF Plugin 3 bewährt schreibe ich demnächst jetzt muss ich aber wieder weiterarbeiten (mit Office 07 Powerpoint).

Bilder:










 

Add a comment